Hypnose

Image by Dominik Schröder

"Blicke in Dich. In Deinem Inneren ist eine Quelle, die nie versiegt, wenn Du nur zu graben verstehst." Marc Aurel

Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff Hypnose die sogenannte Showhypnose, Zauberei oder schwingende Pendel. Die moderne, seriöse Hypnose hat damit aber überhaupt nichts zu tun. Seit 2006 ist die Methode sogar wissenschaftlich anerkannt, um Schmerzen, Ängste oder schlechte Verhaltensweisen zu behandeln. Etwa 10.000 Psychologen und Ärzte praktizieren Hypnose in Deutschland. Mittlerweile belegen knapp 200 Studien ihre Wirksamkeit.

Der US-Psychologe Ernest Rossi konnte in Studien nachweisen, dass jeder Mensch täglich für 45 bis 90 Minuten in einen leichten Trancezustand abtaucht. Trance ist also ein Alltagsphänomen. Wir schalten ständig zwischen verschiedenen Graden von Aufmerksamkeit hin und her. Manchmal legen wir die volle Aufmerksamkeit auf eine Sache, manchmal schweifen wir mit den Gedanken ab – und zeitweise befinden wir uns in Trance. Das passiert in ganz unterschiedlichen Situationen: wenn wir bei der Arbeit in Tagträume abschweifen, wenn wir ganz in das Buch eintauchen, das wir gerade lesen, so dass wir das Gefühl für Zeit und Raum verlieren, oder auch bei Gebeten oder Meditationen. 

Da jeder Mensch diesen Zustand kennt, kann auch grundsätzlich jeder hypnotisiert werden. 

Hypnose beeinflusst den ganzen Körper: Der Stoffwechsel, die Hormonkonzentration und auch die Immunreaktionen können sich positiv verändern. Der Blutdruck sinkt, die Atmung wird ruhiger und der Puls langsamer – und das bereits ab dem Moment, in dem man in Trance versinkt. In der Trance befinden sich die Hypnotisierten weder im Schlaf, noch sind sie wach, sondern sie sind in einem veränderten Bewusstseinszustand, in dem sie sich besser konzentrieren können. 

Ich verwende Hypnose, um Sie dabei zu unterstützen, schlechte Gewohnheiten wie Rauchen abzulegen, Ernährungsgewohnheiten zu verändern, chronische Schmerzen zu lindern und Stress zu reduzieren. In der Tiefenentspannung kann Ihr Köper regenerieren und sich erholen. Auch bei Prüfungsangst hat sich die Methode bewährt. Ich mache außerdem immer wieder sehr gute Erfahrungen mit Hypnose zur besseren Verträglichkeit der Chemotherapie. Bei jeder Hypnose bleibt der Hypnotisierte immer in Kontrolle, zu keinem Zeitpunkt wird er zu einer willenlosen Marionette.